Deprecated: Use of Please install wikidiff2 to retain inline diff functionality. was deprecated in MediaWiki 1.35.0. [Called from SpecialMobileDiff::executeWhenAvailable in /data/TRAUMKULT/Lexikon-Traumkultur/extensions/MobileFrontend/includes/specials/SpecialMobileDiff.php at line 146] in /data/TRAUMKULT/Lexikon-Traumkultur/includes/debug/MWDebug.php on line 430
Änderungen – Lexikon Traumkultur

Änderungen

Zur Navigation springen Zur Suche springen
keine Bearbeitungszusammenfassung
Zeile 8: Zeile 8:     
==Der Ort des Geschehens==
 
==Der Ort des Geschehens==
Als Ort des Geschehens gilt gelegentlich der Ort der späteren Errichtung der Stiftshütte,<ref>Augustinus 1958, 32 = Quaestiones in Heptateuchum, Genesis 83</ref> in jüdischer Tradition der Tempelberg.<ref>Genesis Rabba 69; Stemberger 1974, 118</ref> Bethel war dadurch diskreditiert, dass der König Jerobeam I. dort Stierbilder aufgestellt hatte (1. Könige 12,29), die mit dem wahren Glauben Israels als unvereinbar galten.
+
Als Ort des Geschehens gilt gelegentlich der der später errichteten Stiftshütte,<ref>Augustinus 1958, 32 = Quaestiones in Heptateuchum, Genesis 83</ref> in jüdischer Tradition auch der Tempelberg.<ref>Genesis Rabba 69; Stemberger 1974, 118</ref> Bethel ##bitte erläutern## war dadurch diskreditiert, dass der König Jerobeam I. dort Stierbilder aufgestellt hatte (1. Könige 12,29), die mit dem wahren Glauben Israels als unvereinbar galten.
    
==Jakobs Schlaf==
 
==Jakobs Schlaf==
Der schlafende Jakob ist erstmals im 3. Jh. auf der Nordwand der Synagoge von Dura Europos dargestellt (Stemberger 1974, 110; Thoma/Ernst 1996, 55). Nach Ambrosius<ref>Ambrosius 2010, 430 = de Iacob II 4,16</ref> ist Jakobs Schlaf Ausweis seines ruhigen Gewissens.
+
Der schlafende Jakob wird erstmals im 3. Jh. auf der Nordwand der Synagoge von Dura Europos dargestellt (Stemberger 1974, 110; Thoma/Ernst 1996, 55). Nach Ambrosius<ref>Ambrosius 2010, 430 = de Iacob II 4,16</ref> ist Jakobs Schlaf Ausweis seines ruhigen Gewissens.
    
==Jakobs Traum ==
 
==Jakobs Traum ==

Navigationsmenü