Deprecated: Use of Please install wikidiff2 to retain inline diff functionality. was deprecated in MediaWiki 1.35.0. [Called from SpecialMobileDiff::executeWhenAvailable in /data/TRAUMKULT/Lexikon-Traumkultur/extensions/MobileFrontend/includes/specials/SpecialMobileDiff.php at line 146] in /data/TRAUMKULT/Lexikon-Traumkultur/includes/debug/MWDebug.php on line 430
Änderungen – Lexikon Traumkultur

Änderungen

Zur Navigation springen Zur Suche springen
keine Bearbeitungszusammenfassung
Zeile 1: Zeile 1:  
''Werde munter mein Gemüte'' (ED 1642) ist ein bekanntes Abendlied des Barockdichters Johann Rist (1607-1667) mit einer bis in die heutige Zeit andauernden Rezeptionsgeschichte. Im Lied wird eine über den Traum geschaffene Verbindung zu Gott ersehnt, die vor den Gefahren der Nacht schützen soll. Diese signifikante Positionierung des Traums unterscheidet das Abendlied von der Mehrzahl anderer Texte des Genres, in denen Träume eine eher untergeordnete und meist negativ konnotierte Rolle spielen.
 
''Werde munter mein Gemüte'' (ED 1642) ist ein bekanntes Abendlied des Barockdichters Johann Rist (1607-1667) mit einer bis in die heutige Zeit andauernden Rezeptionsgeschichte. Im Lied wird eine über den Traum geschaffene Verbindung zu Gott ersehnt, die vor den Gefahren der Nacht schützen soll. Diese signifikante Positionierung des Traums unterscheidet das Abendlied von der Mehrzahl anderer Texte des Genres, in denen Träume eine eher untergeordnete und meist negativ konnotierte Rolle spielen.
   −
==Primärtext==
+
=Primärtext=
'Christliches Abend=Lied/'' ''Sich dem Schutz des Allerhöhesten zu befehlen.'
+
{| style="border: 0px; background-color: #ffffff; border-left: 2px solid #7b879e; margin-bottom: 0.4em; margin-left:0.1em; margin-right: auto; width: auto;" border="0" cellspacing="0" cellpadding="0"
 +
|-
 +
||
 +
: <span style="color: #7b879e;">'Christliches Abend=Lied/ Sich dem Schutz des Allerhöhesten zu befehlen.'
   −
<blockquote>WErde munter mein Gemüte/
+
: <span style="color: #7b879e;"> 1.
 +
: <span style="color: #7b879e;">WErde munter mein Gemüte/
 +
: <span style="color: #7b879e;">vnd jr Sinne geht herfür/
 +
: <span style="color: #7b879e;">Daß jhr preiset Gottes Güte/
 +
: <span style="color: #7b879e;">die er hat gethan an mir/
 +
: <span style="color: #7b879e;">da er mich den gantzen Tag/
 +
: <span style="color: #7b879e;">für so mancher schweren Plag’/
 +
: <span style="color: #7b879e;">hat erhalten und beschützet/
 +
: <span style="color: #7b879e;">daß mich Satan nicht beschmitzet.
   −
vnd jr Sinne geht herfür/
+
: <span style="color: #7b879e;">2.
 +
: <span style="color: #7b879e;">Lob und Danck sey dir gesungen
 +
: <span style="color: #7b879e;">Vater der Barmhertzigkeit
 +
: <span style="color: #7b879e;">Daß mir ist mein Werck gelungen
 +
: <span style="color: #7b879e;">Daß du mich für allem Leyd’
 +
: <span style="color: #7b879e;">Und für Sünden mancher Art
 +
: <span style="color: #7b879e;">So getrewlich hast bewahrt
 +
: <span style="color: #7b879e;">Auch die Feind’ hinweg getrieben.
 +
: <span style="color: #7b879e;">Daß ich unbeschädigt blieben.
   −
Daß jhr preiset Gottes Güte/
+
: <span style="color: #7b879e;">3.
 +
: <span style="color: #7b879e;">Keine Klugheit kan außrechnen
 +
: <span style="color: #7b879e;">Deine Güt und Wunderthat
 +
: <span style="color: #7b879e;">Ja kein Redner kan außsprechen
 +
: <span style="color: #7b879e;">Was dein’ Hand erwiesen hat/
 +
: <span style="color: #7b879e;">Deiner Wolthat ist zu viel
 +
: <span style="color: #7b879e;">Sie hat weder Maaß noch Ziel
 +
: <span style="color: #7b879e;">Ja du hast mich so geführet/
 +
: <span style="color: #7b879e;">Daß kein Unfall mich berühret.
   −
die er hat gethan an mir/
+
: <span style="color: #7b879e;">4.
 +
: <span style="color: #7b879e;">Dieser Tag ist nun vergangen
 +
: <span style="color: #7b879e;">Die betrübte Nacht bricht an/
 +
: <span style="color: #7b879e;">Es ist hin der Sonnen prangen
 +
: <span style="color: #7b879e;">So uns all’ erfrewen kan/
 +
: <span style="color: #7b879e;">Stehe mir O Vater bey/
 +
: <span style="color: #7b879e;">Daß dein Glantz stets vor mir sey
 +
: <span style="color: #7b879e;">Und mein kaltes Hertz erhitze
 +
: <span style="color: #7b879e;">Wenn ich gleich im Finstern sitze.
   −
da er mich den gantzen Tag/
+
: <span style="color: #7b879e;">5.
 +
: <span style="color: #7b879e;">HERR/ verzeyhe mir aus Gnaden
 +
: <span style="color: #7b879e;">Alle Sünd und Missethat
 +
: <span style="color: #7b879e;">Die mein armes Hertz beladen
 +
: <span style="color: #7b879e;">Und so gar vergifftet hat/
 +
: <span style="color: #7b879e;">Daß auch Satan durch sein Spiel
 +
: <span style="color: #7b879e;">Mich zur Hellen stürtzen wil/
 +
: <span style="color: #7b879e;">Da kanst du allein’ retten/
 +
: <span style="color: #7b879e;">Straffe nicht mein Ubertretten.
   −
für so mancher schweren Plag’/
+
: <span style="color: #7b879e;">6.
 +
: <span style="color: #7b879e;">Bin ich gleich von dir gewichen/
 +
: <span style="color: #7b879e;">Stell’ ich mich doch wieder ein/
 +
: <span style="color: #7b879e;">Hat uns doch dein Sohn vergliechen
 +
: <span style="color: #7b879e;">Durch sein’ Angst und TodesPein/
 +
: <span style="color: #7b879e;">Jch verläugne nicht die Schuld/
 +
: <span style="color: #7b879e;">Aber deine Gnad’ und Huld
 +
: <span style="color: #7b879e;">Jst viel grösser als die Sünde
 +
: <span style="color: #7b879e;">Die ich stets in mir befinde.
   −
hat erhalten und beschützet/
+
: <span style="color: #7b879e;">7.
 +
: <span style="color: #7b879e;">O du Liecht der frommen Seelen
 +
: <span style="color: #7b879e;">O du Glantz der Ewigkeit/
 +
: <span style="color: #7b879e;">Dir wil ich mich gantz befehlen
 +
: <span style="color: #7b879e;">Diese Nacht und allezeit/
 +
: <span style="color: #7b879e;">Bleibe doch mein GOtt bey mir
 +
: <span style="color: #7b879e;">Weil es nunmehr dunkel schier/
 +
: <span style="color: #7b879e;">Da ich mich so sehr betrübe/
 +
: <span style="color: #7b879e;">Tröste mich mit deiner Liebe.
   −
daß mich Satan nicht beschmitzet.</blockquote><blockquote>2.  
+
: <span style="color: #7b879e;">8.
 +
: <span style="color: #7b879e;">Schütze mich fürs Teuffels Netzen
 +
: <span style="color: #7b879e;">Für der Macht der Finsternis/
 +
: <span style="color: #7b879e;">Die mir manche Nacht zusetzen
 +
: <span style="color: #7b879e;">Und erzeigen viel Verdrieß/
 +
: <span style="color: #7b879e;">Laß mich dich O wahres Liecht
 +
: <span style="color: #7b879e;">Nimmermehr verlieren nicht/
 +
: <span style="color: #7b879e;">Wenn ich dich nur hab’ im Hertzen
 +
: <span style="color: #7b879e;">Fühl’ ich nicht der Seelen Schmertzen.
   −
Lob und Danck sey dir gesungen
+
: <span style="color: #7b879e;">9.
 +
: <span style="color: #7b879e;">Wenn mein’ Augen schon sich schliessen
 +
: <span style="color: #7b879e;">Und ermüdet schlaffen ein/
 +
: <span style="color: #7b879e;">Muß mein Hertz dennoch gefliessen
 +
: <span style="color: #7b879e;">Und auff dich gerichtet seyn/
 +
: <span style="color: #7b879e;">Meiner Seele mit Begier
 +
: <span style="color: #7b879e;">Träume stets O Gott von dir/
 +
: <span style="color: #7b879e;">Daß Ich fäst an dir bekleibe/
 +
: <span style="color: #7b879e;">Und auch schlaffend dein verbleibe.
   −
Vater der Barmhertzigkeit
+
: <span style="color: #7b879e;">10.
 +
: <span style="color: #7b879e;">Laß mich diese Nacht empfinden
 +
: <span style="color: #7b879e;">Eine sanfft’ und süsse Ruh’/
 +
: <span style="color: #7b879e;">Alles Ubel laß verschwinden/
 +
: <span style="color: #7b879e;">Decke mich mit Segen zu/
 +
: <span style="color: #7b879e;">Leib und Seele/Muth und Blut/
 +
: <span style="color: #7b879e;">Weib und Kinder/ Haab’ und Gut/
 +
: <span style="color: #7b879e;">Freunde/ Feind’ und Haußgenossen
 +
: <span style="color: #7b879e;">Seyn in deinen Schutz geschlossen.
   −
Daß mir ist mein Werck gelungen
+
: <span style="color: #7b879e;">11.
 +
: <span style="color: #7b879e;">Ach bewahre mich für Schrecken
 +
: <span style="color: #7b879e;">Schütze mich für Uberfall/
 +
: <span style="color: #7b879e;">Laß mich Kranckheit nicht auffwecken/
 +
: <span style="color: #7b879e;">Treibe weg des Krieges=Schall/
 +
: <span style="color: #7b879e;">Wende Fewr und WassersNoth/
 +
: <span style="color: #7b879e;">Pestilentz und schnellen Tod/
 +
: <span style="color: #7b879e;">Laß mich nicht in Sünden sterben
 +
: <span style="color: #7b879e;">Noch an Leib’ und Seel verderben.
   −
Daß du mich für allem Leyd’
+
: <span style="color: #7b879e;">12.  
 
+
: <span style="color: #7b879e;">O du grosser Gott erhöre
Und für Sünden mancher Art
+
: <span style="color: #7b879e;">Was dein Kind gebeten hat/
 
+
: <span style="color: #7b879e;">Jesu den ich stets verehre
So getrewlich hast bewahrt
+
: <span style="color: #7b879e;">Bleibe ja mein Schutz und Raht/
 
+
: <span style="color: #7b879e;">Und mein Hort du wehrter Geist
Auch die Feind’ hinweg getrieben.
+
: <span style="color: #7b879e;">Der du Freünd und Tröster heißt
 
+
: <span style="color: #7b879e;">Höre doch mein sehnlichs Flehen/
Daß ich unbeschädigt blieben.</blockquote><blockquote>3.  
+
: <span style="color: #7b879e;">Amen/ ja/ das sol geschehen.
 
+
|}
Keine Klugheit kan außrechnen
  −
 
  −
Deine Güt und Wunderthat
  −
 
  −
Ja kein Redner kan außsprechen
  −
 
  −
Was dein’ Hand erwiesen hat/
  −
 
  −
Deiner Wolthat ist zu viel
  −
 
  −
Sie hat weder Maaß noch Ziel
  −
 
  −
Ja du hast mich so geführet/
  −
 
  −
Daß kein Unfall mich berühret.</blockquote><blockquote>4.
  −
 
  −
Dieser Tag ist nun vergangen
  −
 
  −
Die betrübte Nacht bricht an/
  −
 
  −
Es ist hin der Sonnen prangen
  −
 
  −
So uns all’ erfrewen kan/
  −
 
  −
Stehe mir O Vater bey/
  −
 
  −
Daß dein Glantz stets vor mir sey
  −
 
  −
Und mein kaltes Hertz erhitze
  −
 
  −
Wenn ich gleich im Finstern sitze.</blockquote><blockquote>5.
  −
 
  −
HERR/ verzeyhe mir aus Gnaden
  −
 
  −
Alle Sünd und Missethat
  −
 
  −
Die mein armes Hertz beladen
  −
 
  −
Und so gar vergifftet hat/
  −
 
  −
Daß auch Satan durch sein Spiel
  −
 
  −
Mich zur Hellen stürtzen wil/
  −
 
  −
Da kanst du allein’ retten/
  −
 
  −
Straffe nicht mein Ubertretten.</blockquote><blockquote>6.
  −
 
  −
Bin ich gleich von dir gewichen/
  −
 
  −
Stell’ ich mich doch wieder ein/
  −
 
  −
Hat uns doch dein Sohn vergliechen
  −
 
  −
Durch sein’ Angst und TodesPein/
  −
 
  −
Jch verläugne nicht die Schuld/
  −
 
  −
Aber deine Gnad’ und Huld
  −
 
  −
Jst viel grösser als die Sünde
  −
 
  −
Die ich stets in mir befinde.</blockquote><blockquote>7.
  −
 
  −
O du Liecht der frommen Seelen
  −
 
  −
O du Glantz der Ewigkeit/
  −
 
  −
Dir wil ich mich gantz befehlen
  −
 
  −
Diese Nacht und allezeit/
  −
 
  −
Bleibe doch mein GOtt bey mir
  −
 
  −
Weil es nunmehr dunkel schier/
  −
 
  −
Da ich mich so sehr betrübe/
  −
 
  −
Tröste mich mit deiner Liebe.</blockquote><blockquote>8.
  −
 
  −
Schütze mich fürs Teuffels Netzen
  −
 
  −
Für der Macht der Finsternis/
  −
 
  −
Die mir manche Nacht zusetzen
  −
 
  −
Und erzeigen viel Verdrieß/
  −
 
  −
Laß mich dich O wahres Liecht
  −
 
  −
Nimmermehr verlieren nicht/
  −
 
  −
Wenn ich dich nur hab’ im Hertzen
  −
 
  −
Fühl’ ich nicht der Seelen Schmertzen.</blockquote><blockquote>9.
  −
 
  −
Wenn mein’ Augen schon sich schliessen
  −
 
  −
Und ermüdet schlaffen ein/
  −
 
  −
Muß mein Hertz dennoch gefliessen
  −
 
  −
Und auff dich gerichtet seyn/
  −
 
  −
Meiner Seele mit Begier
  −
 
  −
Träume stets O Gott von dir/
  −
 
  −
Daß Ich fäst an dir bekleibe/
  −
 
  −
Und auch schlaffend dein verbleibe.</blockquote><blockquote>10.
  −
 
  −
Laß mich diese Nacht empfinden
  −
 
  −
Eine sanfft’ und süsse Ruh’/
  −
 
  −
Alles Ubel laß verschwinden/
  −
 
  −
Decke mich mit Segen zu/
  −
 
  −
Leib und Seele/Muth und Blut/
  −
 
  −
Weib und Kinder/ Haab’ und Gut/
  −
 
  −
Freunde/ Feind’ und Haußgenossen
  −
 
  −
Seyn in deinen Schutz geschlossen.</blockquote><blockquote>11.
  −
 
  −
Ach bewahre mich für Schrecken
  −
 
  −
Schütze mich für Uberfall/
  −
 
  −
Laß mich Kranckheit nicht auffwecken/
  −
 
  −
Treibe weg des Krieges=Schall/
  −
 
  −
Wende Fewr und WassersNoth/
  −
 
  −
Pestilentz und schnellen Tod/
  −
 
  −
Laß mich nicht in Sünden sterben
  −
 
  −
Noch an Leib’ und Seel verderben.</blockquote><blockquote>12.
  −
 
  −
O du grosser Gott erhöre
  −
 
  −
Was dein Kind gebeten hat/
  −
 
  −
Jesu den ich stets verehre
  −
 
  −
Bleibe ja mein Schutz und Raht/
  −
 
  −
Und mein Hort du wehrter Geist
  −
 
  −
Der du Freünd und Tröster heißt
  −
 
  −
Höre doch mein sehnlichs Flehen/
  −
 
  −
Amen/ ja/ das sol geschehen.</blockquote>
      
==Entstehung und Rezeption==
 
==Entstehung und Rezeption==

Navigationsmenü